FreD

FreD (Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten) ist ein sekundär-präventives Projekt für Jugendliche und junge Erwachsene mit riskantem Suchtmittelkonsum, die bei der Polizei auffällig oder bereits straffällig geworden sind oder denen ein Schulordnungsverfahren droht. FreD will dabei unterstützen, diese Schwierigkeiten und den Ärger mit der Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Schule, den Eltern oder am Ausbildungs-/Arbeitsplatz in den Griff zu bekommen. FreD unterbreitet wegen Drogengebrauchs auffällig gewordenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen möglichst frühzeitig ein suchtpräventives Angebot.

Unsere Fachkraft Linda Beck (Frühintervention) steht Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung. Sie erreichen sie telefonisch unter 06192 995962 oder per Mail unter
zjsmtk-fred@jj-ev.de.



AlFreD

Das Projekt AlFreD (Frühintervention bei erstauffälligen Alkoholkonsumenten) richtet sich an junge Menschen, die zu viel Alkohol getrunken haben, und unterstützt bei Problemen mit Eltern, Schule, Ausbildung oder Polizei.
AlFreD bewirkt eine Auseinandersetzung mit dem Thema Alkoholkonsum und hilft eigene Standpunkte zu entwickeln und Risiken zu erkennen. Dabei zielt das Projekt auf einen genussvollen Umgang mit Alkohol ab.

Unsere Fachkraft Linda Beck (Frühintervention) steht Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung. Sie erreichen sie telefonisch unter 06192 995962 oder per Mail unter
zjsmtk-fred@jj-ev.de.

Inhaltsübersicht